Artikelformat

Freie Werkzeuge und Software

Etherpad lite

Mit Etherpad lite können mehrere Personen zur selben Zeit an einem Dokument arbeiten. Dies erleichtert die Zusammenarbeit bei Gruppenarbeit enorm. MIt einem Etherpad lite kann man unabhängig von Ort und Zeit gemeinschaftliche Arbeiten erstellen und zu z.B. ein Referat vorbereiten. Das fertige Dokument kann in viele Formate heruntergeladen werden um entweder lokal verfeinert oder es auszudrucken.

Etherpad lite ist zur Zeit noch in der Entwicklung aber dafür schon sehr gut nutzbar. Es beinhaltet neben dem Dokument auch einen Chat um sich mit den weiteren Autoren abzustimmen. Ein frei zugänglicher Pad Server ist unter pad.ispnord.net  eingerichtet.

LibreOffice

Eine Office Software die kostenfrei angeboten wird und sich aus Open Office gebildet hat. Libre Office steht den kommerziellen Office Versionen in der Funktion nichts nach und hat sogar diverse Funktionen die es noch nicht in die kommerziellen Office Lösungen geschafft haben. LibreOffice kann unter http://de.libreoffice.org/  herunter geladen werden.

GIMP

Ein freies Grafikprogramm welches sich hervorragend auch für sehr anspruchsvolle Grafiken eignet. Es kommt zwar nicht an die großen Marktführer heran, ist dafür aber kostenfrei. Für den Hausgebrauch und für den Bildungsbereich ist GIMP aber eine starke Software. GIMP kann unter http://www.gimp.org/downloads/  bezogen werden.

MuseScore

MuseScore ist ein freies, GNU GPL lizensiertes grafisches Notensatzprogramm für Windows, Mac und Linux Betriebssysteme. Es bietet eine kosteneffiziente Alternative zu kommerziellen Programmen wie Sibelius, Finale und Capella und kann wunderschöne Partituren und Notenblätter erzeugen oder als PDF- oder MIDI-Dateien abspeichern. Zu erhalten unter: http://musescore.org/de

Flyer und Prospekte

Für Flyer, Prospekte oder Plakate gibt, es wenn es professionell gedruckt werden soll, eigentlich nur Scribus. Ein mächtiges Tool um professiomelle Druckvorlagen zu erschaffen und auch dieses ist OpenSource. Zu erhalten unter http://www.scribus.net

Mind Manager

Wenn man sich Gedanken machen muss sollte man diese auch strukturiert aufschreiben. Ein tolles Tool ist hier z.B. FreeMind. http://freemind.sourceforge.net/wiki/index.php/Download Hierbei sind die möglichen Exportfunktionen bestechend, die Formatierung der Maps ist sehr detailiert möglich und auch diese Tool ist kostenlos.

Ein weiterer Vertreter im Bereich Mind Map ist XMind, hier gibt es eine freie Version die aber durch ihre dezente Werbung für die Pro Version negativ auffällt. Viele spannende und teilweise auch wichtige Funktionen sind nur in der Pro Version erhältlich. Die Optik der Maps ist aber überzeugend. Zu beziehen ist es unter http://www.xmind.net/downloads/

WorkFlowy

WorkFowy ist eine Art Mind Maping in Listenform. Es ist eine sehr innovative Art Texte, Gedanken oder Aufgaben zu strukturieren. Im Gegensatz zu einem klassischen Mindmap wird bei WorkFlowy vollständig auf Grafik und unnötigen Ballast verzichtet.
Es gibt nur zwei Arten von Zeilen:

  1. Eine Liste
  2. Ein Node, also eine Notiz zu einem Listeneintrag

Das schöne daran ist das die Anwendung jeden Listeneintrag zu einer eigenen dynamisch erstellten Seite umwandeln kann der dann in einer Brotkrumen Navigation alle höherwertigen Listenelemente anzeigt. Jeder Listeneintrag mit den darunter angeordneten Unterpunkten kann zur Ansicht oder zum Bearbeiten freigegeben werden. Jeder Listeneintrag kann eine Notiz erhalten. Zusätzlich ist es möglich das man die Einträge mit eigenen #Tags markiert, nach diesen Tags kann gefiltert werden. Alle erstellten Listen oder Seiten sind direkt formatiert oder als reine Text Version exportierbar.

Eine rund um gelungene Softwarelösung die bei minimaler Einarbeitung maximalen Spass bringt.

Es ist keine freie Software, hat aber durch den gelungenen Ansatz eine Aufnahme in diese Liste verdient. Durch 500 freie monatlich zu nutzenden Listeneinträgen sollte es für den Normalanwender sehr gut zu gebrauchen sein. Link: https://workflowy.com/

Google Suche hat einen Taschenrechner

Unter folgendem Link findet Ihr einen Taschenrechner in der Google Suche.

Autor: Radzio Frank

Jahrgang 66, ein Nordlicht das seine Wurzeln im Ruhrgebiet hat und seit 2001 im hohen Norden lebt und arbeitet. Mein Blog findet Ihr unter http://bloglich.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.